SUPER STAR
SUPER STAR Stargazer Edition
3D
SIZES
3.74.04.24.54.75.05.35.76.2

SUPER STAR

WAVE DRAFT FORWARD

Art.-No. 14210-1207

DIE WIEDERGEBURT EINES DER IKONISCHSTEN WAVE SEGEL ALLER ZEITEN! KNACKIG UND DIREKT FUNKTIONIERT DAS NEUE SUPER STAR AUF SINGLE- UND MULTI-FIN WAVE-BOARDS UND SOGAR IN FREEWAVE JUMPING BEDINGUNGEN.

CHARACTERISTICS

IM VERGLEICH ZU SUPER HERO UND IDOL LTD

WINDRANGE
Planing
Stability
RANGE OF USE
Flatwater / Jumping
Down the Line
FREESTYLE ABILITY
New School
Classic
ON-OFF VS DRIVE
On-Off
Drive
DRAFT & FEELING
Forward / Direct
Centered / Soft

KEY FEATURES

CRISP FEELING

Der höhere und weiter vorne platzierte Druckpunkt sorgt für ein knackiges, direktes und dennoch sehr leichtes Fahrgefühl

XPLY PLUS

Das Laminat (100/150 Micron) mit dem geringsten Stretch und der besten UV- und Durchstoßfestigkeit am Markt

TRI PLY

Tri Ply Fusspanel (150 Micron): Die zusätzliche 3. Fadenrichtung erhöht die Ripstop-Eigenschaften um 30% (nicht im Stargazer)

RADIAL LOAD SWOOSH

Der RADIAL LOAD SWOOSH im Schothorn verbessert die Profilstabilität und erweitert damit die Windrange

HOLLOW LOWER LEECH

HOLLOW LOWER LEECH stabilisiert das Profil oberhalb der Gabel und verhindert Liekflattern

Epoxy Battens

Unzerbrechliche Epoxy-Latten

iROCKET 2.0

Werkseitig mittels Drehmoment kalibrierte individuelle Lattenspannungen

XPLY FRAME

Die Verwendung von XPLY im Top, im Unterliek, im Achterliek und im Vorliek bildet einen Rip-Stop-Rahmen um das gesamte Segel, was zu einer perfekten Mischung aus Haltbarkeit und Gewicht führt

STARGAZER EDITION

Limited Edition Pro Model

We do care

Duotone Climate Partner
CO2 COMPENSATED PRODUCT
MORE INFORMATION
Die nachhaltigsten Windsurf-Produkte auf dem Markt

Nachhaltigkeit ist die wichtigste und drängendste Herausforderung der heutigen Menschheit, um den kommenden Generationen eine lebenswerte Mutter Erde zu sichern!

In den letzten 50 Jahren hat sich Windsurfen zu einem Super-High-Tech-Sport entwickelt. Aber seien wir ehrlich, ungeachtet dessen, was andere euch erzählen mögen - mit Ausnahme von Aluminium-Gabeln und -Verlängerungen - sind Windsurfing-Rigg-Produkte eine "Mischung aus Kunststoffen auf Benzinbasis". Und in den misten Fällen sind bis zu 100% dieser Kunststoffe nicht recycelte (d.h. "frisch produzierte") Kunststoffe. 
Zumindest bis heute gibt es keine umweltfreundlichen Ersatzstoffe für die strukturellen Komponenten, die die Mindestanforderungen für die Konstruktion moderner Windsurfing-Produkte erfüllen. Oder warum, glaubst du, will niemand mehr mit Holzgabeln, Aluminiummasten oder dehnbaren Stoff-Segeln surfen?
Es gibt nur einen nachhaltigen Ausweg aus diesem Dilemma:

LANGLEBIGERE PRODUKTE KREIEREN (LANGLEBIGKEIT = NACHHALTIGKEIT)
Ein Hochleistungsprodukt, das länger hält und im besten Fall sogar zusätzlich auf dem Gebrauchtmarkt eingesetzt werden kann, ist die beste und einzige Möglichkeit, die Ressourcen unserer Erde zu schonen.
Natürlich haben leichte Komponenten einen massiven Einfluss auf die Leistung und das Handling deines Riggs. Deshalb steht geringes Gewicht immer auf unserer Briefing-Liste, wenn wir neue Produkte entwerfen und konstruieren. Und DUOTONE-Produkte gehören zu den leichtesten oder in vielen Fällen sind die leichtesten auf dem Markt.
Aber Haltbarkeit und Langlebigkeit standen und stehen für uns immer ganz oben auf der Prioritätenliste. Unsere branchenführenden Garantieverlängerungen zeugen von dieser Philosophie:
- 2 Jahre bedingungslose Garantie auf fast jedes Hardware-Produkt (Masten, Gabeln und Verlängerungen+Bases).
- 5 Jahre Garantie auf 80% unserer Segel.
Bei Segeln können wir nicht genug betonen, dass insbesondere die Reduzierung der Dicke des Monofilms und des XPly-Laminats einen radikalen Einfluss auf die Langlebigkeit/Nachhaltigkeit hat. Eine Reduzierung der Foliendicke um 50% reduziert die UV-Stabilität um 70%. Nur um Magazintester oder Kunden kurzfristig zu beeindrucken, verwenden einige Marken bis zu 70% dünnere Laminate / Folien als wir. Dies entspricht nicht unserem Verständnis von Nachhaltigkeit.

IMMER MEHR
Da wir uns jedoch der Bedeutung der Nachhaltigkeit voll bewusst sind, können wir hier nicht einfach aufhören.
>> Nur wir haben aufgehört, Plastik für die Verpackung unserer Segel zu verwenden. Das spart ca. 5 qm Folie und Schaumstoff pro Segel.
>> Nur unsere Aluminiumprodukte (Gabelbäume und Verlängerungen+Bases) werden in einer CO2-neutralen Produktionsstätte hergestellt.
>> Nur unsere Aluminiumprodukte (Gabeln und Verlängerungen+Basen) werden zu 100% aus europäischen Rohstoffen in Deutschland hergestellt, um die Transportwege (zum Produktionsstandort und danach zu unserem Zentrallager) möglichst kurz zu halten.
>> Nur unsere Segeltaschen werden zu 100% aus recyceltem Kunststoff hergestellt.
>> Nur wir kompensieren alle Kohlenstoffemissionen, die durch unsere Segel während der Herstellung und des Transports entstehen, indem wir ein Wasserkraft-Klimaschutzprojekt in Sri Lanka, dem Land, in dem unsere Segel produziert werden, unterstützen.

Wanna know more?

DETAILS

SUPER STAR

SUPER STAR - die Ikone ist zurück! Zusammen mit dem SUPER HERO und dem IDOL LTD komplettiert es das Trio der DUOTONE MANOEUVRE AVENGERS!
Das brandneue SUPER STAR ersetzt das SUPER SESSION und ist mit 4 Latten (ausgenommen Größe 6.2) sportlicher und moderner ausgelegt. Es ist für die Welle und ambitionierte Waver konzipiert, besitzt aber durch eine völlig eigenständige Profilpositionierung ein sehr breites Leistungsspektrum bis hin zu Freewave Jumping Bedingungen. Dadurch eignet es sich nicht nur für die perfekten Tage bei klassischen down the line Bedingungen, sondern auch für die vielen Sessions bei böigen, teils auch unterpowerten Onshore-Bedingungen.
Eine wesentliche Rolle spielt dabei der weiter vorne und etwas höher liegende Druckpunkt. Er verschafft dem SUPER STAR einen ganz eigenen, für viele sehr angenehmen Charakter, dessen Fahr- und Handlingseigenschaften sich vom ersten Moment an sehr vertraut anfühlen. Man braucht keinerlei Zeit zur Eingewöhnung, um direkt voll loslegen zu können. Dabei liegt das SUPER STAR jederzeit leicht und ausbalanciert in der Hand, reagiert allerdings sehr direkt und spontan – auch was power on/off betrifft. Fahrer, die Tri Fin Boards bevorzugen, radikale Cutbacks auf minimalstem Raum zelebrieren und das Board auch mal über den hinteren Fuß steuern, werden das neue SUPER STAR lieben! Es läßt sich im Bottom Turn spielerisch ablegen und "off"-stellen, glänzt mit widerstandsloser Lattenrotation und generiert genug Vortrieb, um das Tempo auch bei Onshore-Wind hoch zu halten und die nächste Welle zu attackieren.
Da das Segel im oberen Bereich mehr Auftrieb erzeugt, bekommt das Board über das Rigg früher Lift und gleitet besser an.
Der vorne liegende Druckpunkt sorgt dafür, dass sich auch bei geringerer Geschwindigkeit und weniger Wind Vorwärtssprünge leichter einleiten und schneller durchrotieren lassen.
Ob SUPER STAR oder SUPER STAR STARGAZER EDITION, beide punkten mit der überzeugenden Kombination aus Leistung, Handling und Kontrolle, on/off und der nötigen Power, um auch bei suboptimalen Bedingungen maximalen Spaß zu haben.

Super Star vs. Super Hero

Welches Segel passt für dich?

Druckpunktposition >< Segel-Charakteristik ►Video

Sowohl SUPER STAR als auch SUPER HERO sind echte Weltcup-Wavesegel. Das bedeutet, dass sie so designt sind, dass sie bei allen Bedingungen von onshore Sylt über side-on Pozo bis hin zu Hookipa Bedingungen perfekt funktionieren.
Aber aufgrund ihrer sehr unterschiedlichen Druckpunktlage (in beiden Ebenen, horizontal und vertikal) fühlen und verhalten sie sich extrem unterschiedlich. Also kommt es wirklich auf deinen persönlichen Stil und Vorlieben an welches Segel für dich perfekt funktioniert.
Und vor allem auf die anderen Wavesegel, die du vielleicht schon besitzt. Denn du solltst unbedingt darauf achten, dass alle Segel in deinem Quiver eine ähnliche Druckpunktlage = Charakteristik haben (siehe unter SEGEL QUIVER MARKEN-KOMPATIBILITÄT)

Druckpunktposition >< Segel-Charakteristik ►Video
WANNA KNOW WHAT THE TEAM SAYS? ►Video

TECH INSIGHTS SUPER STAR

WANNA KNOW WHAT THE TEAM SAYS? ►Video

Marken Kompatibilität

Möchtest du wissen, wie Masten anderer Marken mit DUOTONE-Segeln funktionieren? Oder wie du dein persönliches Segelquiver zusammenstellen solltest?

Segel><Mast Marken Kompatibilität

Bei DUOTONE verwenden wir für unsere Masten eine Medium Constant Curve (unsere Biegeprozentsätze liegen je nach Modell und Länge zwischen 61-63 unten und 75-77 oben). Da diese Biegekurve innerhalb der Constant Curve Masten genau in der Mitte liegt, bietet sie die größte Kompatibilität aller Biegekurven. Dies macht unsere Masten und Segel zu den kompatibelsten auf dem Markt.

HIER SIEHST DU, WIE GUT MASTEN ANDERER MARKEN MIT UNSEREN SEGELN FUNKTIONIEREN UND UMGEKEHRT:

  1. Challenger Segel, Ezzy, GA (ab 2017), Goya, Gun Sails, KA Segel, Loft Sails, Naish Sails, NeilPryde (RDM Masten), RRD, S2Maui, Sailloft, Sailworks, Severne (ab 2014)
    >> 80-90% (je nach Modell und Größe)
     
  2. Hot Sails, NeilPryde (SDM-Masten), Point7, Simmer-Style
    >> 70-80% (je nach Modell und Größe)
     
  3. Avanti, Gaastra (bis 2016), Maui Sails, Severne (bis 2013), Vandal
    >> Nicht kompatibel
Segelquiver Marken-Kompatibilität

Die meisten Kunden ändern ihre individuellen Segel- und Mastgrößen je nach Bedarf und besitzen daher am Ende ein Segelquiver unterschiedlichster Marken. Beim Aufbau Ihres persönlichen Segelquivers solltest du versuchen, Segel zu kombinieren, die ein ähnliches Gefühl und Verhalten haben. Der eine entscheidende Faktor, der bestimmt, wie ähnlich oder unterschiedlich sich Segel anfühlen/verhalten, ist die Lage des Druckpunkts, in beiden Ebenen, vertikal (hoch><tief) und horizontal (vorne><zentral). 

  • Freeride- und Slalomsegel der verschiedenen Marken fühlen sich heutzutage recht ähnlich an, da zumindest der horizontale Druckpunkt bei fast jedem Segel heute nach vorne orientiert ist.
     
  • Den größten Unterschied findet man jedoch bei Wavesegeln.

Grundsätzlich gibt es 2 verschiedene Arten von Wavesegeln:

  1. Druckpunkt zentral (= ausgewogener Zug auf beiden Hände) und tief (um das Segel kontrollierbar zu halten)
    Solche Segel sind die idealen Begleiter für Multi-Fin-Boards. Da sie durch den ausgewogenen Zug auf beide Hände super neutral in der Hand liegen, glänzen sie vor allem bei echten Down the line Bedingungen. Andererseits fühlen sie sich ganz anders an als moderne Freeride- und Slalomsegel (die sehr stark nach vorne ziehen). Wenn du also solche Segel mit zentral/tiefem Druckpunkt nur sehr gelegentlich als dein Starkwind-Flachwassersegel verwendest, bist mit dem zweiten Typ von Wellensegeln vielleicht besser bedient. 
     
  2. Druckpunkt vorne und höher (um immer noch genügend Leistung im unteren Windbereich zu erzeugen)
    Diese Segel funktionieren sowohl auf Single- als auch auf Multi-Fin Boards. Mit vorwärts orientierten Zug fühlen sie sich sportlicher/direkter an und haben daher ein sehr ähnliches Gefühl wie moderne Freeride- und Slalomsegel. Darüber hinaus sind sie die ideale Wahl für Side-onshore-Sprungbedingungen, da der höhere und außermittige Druckpunkt Rotationen in der Luft unterstützt/beschleunigt (insbesondere Vorwärts/Rückwärts-Loops).

Wenn du also dein Segelquiver mit verschiedenen Segeln/Marken mischst, solltest du versuchen, Segel zu kombinieren, die einen ähnliche Druckpunkt und damit ein ähnliches Gefühl und Verhalten aufweisen.

Folge einfach diesen Richtlinien:

  1. Du suchst ein Wellensegel mit direktem Feeling, speziell zum Springen. Oder du benötigst ein kleineres Segel, um deine Freeride- oder Slalomsegel zu vervollständigen.  Orientiere dich nach Wavesegeln mit  Druckpunkt vorne/oben. Typische Beispiele sind:
    Duotone Super Star / NP Zone / NP Combat / NP Atlas / Point7 Salt / Point7 Spy / Severne S1 / Severne Blade
  2. Du suchst nach einem Wavesegel, das super neutral auf der Welle und sehr komfortabel und fehlerverzeihend bei böigen Bedingungen ist. Versuche Wavesegel mit Druckpunkt zental/niedrig zu bekommen. Typische Beispiele sind:
    Duotone Super Hero / GA IQ / GA Manic / Goya Fringe / Goya Banzai / Simmer Tricera / Simmer Blacktip / Simmer Icon
     
  3. Versuche zu vermeiden, in deinem Quiver Segel mit Druckpunkt vorwärts/oben und Druckpunkt zentral/niedrig zu kombinieren, da sich diese extrem unterschiedlich anfühlen und verhalten. 
Segelquiver Marken-Kompatibilität

Tech Specs

SUPER STAR

SIZE
BOOM MAX (CM)
LUFF MAX (CM)
VARIO TOP
BATTENS
WEIGHT (KG)
MAST TYPE (BEST/ALT.)
MAST GEO (BEST/ALT.)
MAST LENGTH (BEST/ALT.)
3.74.04.24.54.75.05.35.76.2
148150154158160164166176182
360374380390406414430438448
----------
444444445
2.903.003.103.203.303.403.503.603.90
PLATINUM / GOLD>SILVERPLATINUM / GOLD>SILVERPLATINUM / GOLD>SILVERPLATINUM / GOLD>SILVERPLATINUM / GOLD>SILVERPLATINUM / GOLD>SILVERPLATINUM / GOLD>SILVERPLATINUM / GOLD>SILVERPLATINUM / GOLD>SILVER
RDM/--RDM/--RDM/--RDM/--RDM/--RDM/--RDM/--RDM/--RDM/--
340/370370/400370/400370/400400/--400/--400/--430/--430/--

Duotone design philosophies

Think different

Keine Dacron-Vorlieksbahn bei Wavesegeln

Bei modernen Wellensegeln will man eine gewisse Elastizität haben. Die einfachste Möglichkeit, einem Segel Elastizität zu "injizieren", ist die Verwendung von Dacron in der Vorlieksbahn.
Dacron hat jedoch 2 Nachteile:

  1. Dacron ist ein ziemlich weicher gewebter Stoff. Daher bietet es viel Elastizität, aber ähnlich wie ein T-Shirt leiert es mit der Zeit aus. Das bedeutet, dass dein Segel im Vorliek ständig voller wird. Besonders unter permanenter Vorlieksspannung (z.B. in Surfcentern) altert Dacron sehr schnell. 
  2. Das Dacron-Material verbessert die Elastizität, aber aufgrund des weichen Dacron-Materials ist es eine Art schwammiger Elastizität. Auf dem Wasser haben solche Segel oft die Tendenz, auf der Welle unbalanziert und beim Springen weniger präzise zu sein. 

Deshalb verwendet Kai bei seinen Wavesegeln dehnungsfreies XPly. Anstattdessen versucht er, durch andere Konstruktionsmerkmale Elastizität in das Segel zu bringen. 

Produkte müssen intuitiv und schnellstmöglich einsatzbereit sein

Durch den Informationsüberfluss hat heutzutage niemand mehr die Zeit, Anleitungen zu lesen. Deshalb bemühen wir uns, unsere Produkte so intuitiv wie möglich zu designen, um dich schneller auf's Wasser zu bringen als mit jedem anderen Produkt. Kein Wunder, dass DUOTONE als der Feature-Weltmeister bezeichnet wird.
Hier sind einige Beispiele:

  • VTS 2.0
    Der erste "intergretationsfreie" visuelle Trimmindikator, der die korrekte Vorlieksspannung zweifelsfrei anzeigt. Version 2.0 wird mit einem Fenster im Protektor geliefert, um deinen individuellen Trimm zu markieren, sobald du deine ideale Einstellung gefunden hast.
     
  • HTS 2.0
    Durch das Markieren des Druckpunkts im Segel weisst du sofort, wo du deine Trapeztampen positionieren musst.
     
  • INDIVIDUAL BOOM LENGTH INDICATION
    Die Länge der Gabel ändert sich mit dem Winkel zum Mast. Wenn du also deine Gabel nach oben oder unten bewegst, musst du die Länge der Gabel anpassen. Als einzige Marke berücksichtigen wir das, indem wir 3 verschiedene Gabellängen auf das Schothorn und die Gabelaussparung drucken, so dass du immer die richtige Länge entsprechend deiner Gabelhöhe/Körpergröße kennst.
     
  • SET&GO VARIO TOP
    Anstatt deine Zeit mit Try-and-Error-zu verschwenden, um die richtige Einstellung zu finden, haben wir auf dem Variotop Gurtband Markierungen angebracht, die sofort die richtige Einstellung anzeigen. 
     
  • iROCKET 2.0
    Jede einzelne Latte im Segel benötigt eine andere Spannung. Deshalb werden alle unsere Latten werkseitig mit einem Drehmomentschlüssel auf die richtige individuelle Spannung kalibriert. Da die Schrauben mit Schraubenkleber gesichert sind, musst du niemals anfassen. Vielmehr kannst du sicher sein,  immer die perfekten Lattenspannungen zu haben. 
Kein ultra-dünnes XPly

Unser Motto ist klar: light is right, aber nur, wenn es nicht auf Kosten der Haltbarkeit geht. 
Unsere Hardware-Produkte (Gabeln, Masten und Verlängerungen) sind nachweislich die leichtesten am Markt.
Mit unseren Segeln sind wir jedoch nicht die leichtesten auf dem Markt (mit Ausnahme des Super Hero M.Plus). Der Hauptgrund dafür ist, dass wir (viel) dickere XPly-Laminate verwenden als einige andere Marken. 
Die Faktoren Durchstoßfestigkeit, UV-Witterungsbeständigkeit und Dehnung hängen AUSSCHLIESSLICH von der Dicke der verwendeten Folie ab. 
Durchstoßfestigkeit und Dehnung stehen in einem linearen Verhältnis zur Dicke der Folie. Das bedeutet, dass die doppelte Dicke die doppelte Durchstoßfestigkeit bei halber Dehnung ergibt. 
Noch kritischer ist die UV-Beständigkeit, da hier das Verhältnis zur Dicke überproportional ist. Das bedeutet, dass die halbe Dicke die UV-Langlebigkeit um fast 70% reduziert!
Einige Marken verwenden XPly-Laminate, die im oberen Segelbereich 2/3tel dünner sind als unsere. Ja, im oberen Segelbereich ist das Durchstichrisiko geringer und man kann sogar mit der erhöhten Dehnung davonkommen. Leider ist aber die UV-Belastung über das gesamte Segel gleich. 
Das ist einer der Gründe, warum die Mehrheit der Windsurf Center rund um den Globus auf DUOTONE-Produkte vertraut.

Ausschliesslich Polyester Gurtband

Keine Dehnung, kein Spannungsverlust. Was bei Sicherheitsgurten funktioniert, ist für uns Windsurfer gerade gut genug! Als einziger Hersteller verwenden wir ausschließlich Polyester Gurtband für (Vario-)Top sowie den Rollenblock. Der Vorteil gegenüber herkömmlichem Polypropylen ist die quasi nicht vorhandene Dehnung. Selbst brandneue Segel behalten damit die volle Vorlieksspannung und müssen nicht nachgetrimmt werden.

TECH FEATURES

SUPER STAR

2+3 Year Warranty
2+3 Year Warranty2+3 Year Warranty

Garantierte Qualität - keine andere Marke bietet etwas Vergleichbares.

Minimales Gewicht ist wunderbar. Wenn allerdings notwendige Verstärkungen zu sehr reduziert werden, verringert sich automatisch die Lebensdauer. DUOTONE definiert die perfekte Mischung aus Gewicht und Haltbarkeit. Als Beweis für die überlegene Haltbarkeit und einzigartige Qualität geben wir auf fast alle unsere Segel 2+3 Jahre Garantie (Monofilm ausgenommen)! Für volle Garantieansprüche unbedingt direkt nach dem Kauf unter www.duotonesports.com registrieren. Ansonsten gelten nur die gesetzlichen Garantieansprüche! Gültig nur für den Erstbesitzer.

Set & Go Vario-Top
Set & Go Vario-TopSet & Go Vario-Top

Ohne Ausprobieren die optimale VarioTop-Einstellung. Schon beim ersten Aufriggen ist ab sofort die korrekte Länge des Variotop festgelegt. Gut ablesbare Längenindikatoren zeigen die perfekte Einstellung in Bezug auf die verwendete Mastlänge an, sodass jegliches Testen und Nachjustieren entfällt!

TT Top
TT TopTT Top

Verbesserte Segelkontrolle bei mehr Wind. Designer Kai Hopf hat das TT TOP ursprünglich für das WARP entwickelt. Die reduzierte, konkave Ausprägung verbessert die Spannungsverhältnisse für einen effektiveren, dreidimensionalen Toptwist. D.h., bei entsprechend starkem Wind twistet das Top nicht nur horizontal, sondern auch vertikal. Böen werden regelrecht egalisiert, das Rigg liegt weiterhin ruhig in der Hand und ist daher über einen größeren Windbereich einsetzbar.

iRocket 2.0
iRocket 2.0iRocket 2.0

Super leicht und aerodynamisch.

Ein unauffälliges Detail mit riesiger Wirkung. iROCKET 2.0 Lattenspanner sind super leicht, aerodynamisch und hochstabil und besitzen hochwertige Bauteile wie eine selbstschmierende, Salzwasser-unempfindliche Messingmutter mit Edelstahlschraube, die allen Lattenspannungen gewachsen sind. iROCKET 2.0 ist zudem die Voraussetzung für eine echte Revolution:

100% korrekte Lattenspannung, ab Werk und für immer richtig eingestellt.

Wir kalibrieren bereits im Werk jede einzelne Latte nach Vorgabe der Entwicklung. Nicht nach Gefühl, sondern 100% exakt mittels Drehmomentschlüssel. Zudem versehen wir die Sicherungsmutter mit lösbarem Schraubenkleber, sodass eine Verstellung der Spannung ausgeschlossen wird. Das bedeutet, dass die Lattenspannung absolut korrekt ist, bleibt und nie wieder nachjustiert werden muss! Der mitgelieferte Schlüssel wird also nur noch für etwaiges individuelles Feintuning oder den seltenen Fall eines Lattenbruchs benötigt.

Mini Batten
Mini BattenMini Batten

Verhindern ungewolltes Liekflattern.

Kurze, sehr effektive Minilatten, die die Bereiche zwischen den durchgehenden Latten stützen und unangenehmes Flattern unterbinden.

Epoxy Batten
Epoxy BattenEpoxy Batten

Extrem stabil, extrem bruchsicher. Je nach Einsatzbereich, Platzierung im Segel und notwendiger Spannung ist die Lattenbelastung enorm. Um Brüchen vorzubeugen, verbauen wir bei allen soliden Latten ausschließlich extrem haltbare Epoxy-Laminate, die wirklich alles überleben und der DUOTONE Langlebigkeit voll gerecht werden.

Double Seam Technology
Double Seam TechnologyDouble Seam Technology

Doppelte Haltbarkeit, halb so viel Dehnung. DUOTONE fertigt unübertroffene Qualität, die unseren Segeln ein deutlich längeres Leben beschert. Dazu tragen entscheidend die Triple-Stitch-Zickzacknähte bei. Nicht wie sonst üblich einfach, sondern im Doppelpack! Sie laufen um alle exponierten Sturzbereiche, wodurch sich die Reißfestigkeit erhöht und die Dehnfähigkeit um bis zu 50% reduziert, was der Profilstabilität und der Performance zugutekommt.

Mast Sleeve Opener
Mast Sleeve OpenerMast Sleeve Opener

Reibungsfreies Einfädeln des Masten in die Masttasche. Ein genialer Trick macht Schluss mit dem langwierigen Einfädeln des Masten. Das DUOTONE Logo oberhalb der Gabelaussparung öffnet leicht die Tasche, so dass der Mast mit einer Hand ohne ständigem Nachziehen am Vorliek reibungsfrei einfädelt.

Dura Luff Patch
Dura Luff PatchDura Luff Patch

Extrem stabile Vorlieksverstärkung. Der Bereich um die Gabelbaumaussparung wird besonders strapaziert, da beim Ein- und Ausfädeln des Masten die Vorlieksbahn immer Falten wirft. Dieser „Ziehharmonika-Effekt“ kann auf Dauer zu Rissen im Monofilm führen. Das flexible DURA LUFF PATCH verstärkt diesen Bereich, bildet einen weichen Übergang zum Monofilm und verhindert somit Folienbruch.

Polyester Webbing Only
Polyester Webbing OnlyPolyester Webbing Only

Keine Dehnung, kein Spannungsverlust. Was bei Sicherheitsgurten funktioniert, ist für uns Windsurfer gerade gut genug! Als einziger Hersteller verwenden wir ausschließlich Polyester Gurtband für (Vario-)Top sowie den Rollenblock. Der Vorteil gegenüber herkömmlichem Polypropylen ist die quasi nicht vorhandene Dehnung. Selbst brandneue Segel behalten damit die volle Vorlieksspannung und müssen nicht nachgetrimmt werden.

DOUBLE D BUCKLE
DOUBLE D BUCKLEDOUBLE D BUCKLE

Inspiriert von hochbelastbaren Klettergurten und Formel 1-Helmen. Der exklusive, zweiteilige Doppel-D-Metallverschluss am Vario Top, der bisherige Standardlösungen ersetzt. Diese Konstruktion garantiert beste Trimmeigenschaften und eliminiert Gurtbandrutschen zu 100%.

INDIVIDUAL BOOM LENGTH INDICATION
INDIVIDUAL BOOM LENGTH INDICATIONINDIVIDUAL BOOM LENGTH INDICATION

Die korrekte Gabellänge ohne Ausprobieren. Da die Gabel je nach Körpergröße unterschiedlich hoch am Mast angeschlagen wird und damit ein unterschiedlicher Winkel zum Mast entsteht, verändert sich die Gabellänge. Für die korrekte Länge sind individuelle Empfehlungen direkt auf der Masttasche in Gabelhöhe aufgedruckt.

VTS VISUAL TRIM SYSTEM 2.0
VTS VISUAL TRIM SYSTEM 2.0VTS VISUAL TRIM SYSTEM 2.0

Perfekter Trimm und riesiger Einsatzbereich.

Schneller und genauer kann man nicht trimmen! Selbst Einsteiger trimmen damit das Segel in Sekunden 100% korrekt. Einfach Vorliek anziehen, bis das lose Acherliek im Top die Markierung „unteres“ oder „oberes Windlimit“ erreicht – fertig! VTS wirkt wie ein Turbolader, sorgt für maximale Performance und erweiterten Einsatzbereich.

HTS 2.0 HARNESSLINE TRIM SYSTEM
HTS 2.0 HARNESSLINE TRIM SYSTEMHTS 2.0 HARNESSLINE TRIM SYSTEM

Nie mehr falsch positionierte Trapeztampen! Kein langwieriges Herantasten an die optimale Tampenposition, keine harten Unterarme, kein ständiges Umgreifen! Der patentierte Aufdruck zeigt exakt an, wo der Mittelpunkt der Tampen sein muss. Einfach die Enden symmetrisch links und rechts vom Aufdruck montieren, fertig, passt.

TRI PLY PLUS 150
TRI PLY PLUS 150TRI PLY PLUS 150

30% höhere Ripstop-Festigkeit im kritischen Fußbereich. Speziell für den hoch belasteten Fußbereich der Aufsteiger-, aber auch Wave- und Bump&Jump-Segel haben wir das TRI.PLY PLUS 150 entwickelt. Es besteht aus zwei Lagen stärkeren Monofilm sowie einem dritten Faden, was zusammen ein extrem belastbares Polyester-Film/-Faden Konstrukt ergibt.

TRIPLE TACK ROLLER
TRIPLE TACK ROLLERTRIPLE TACK ROLLER

Minimale Kräfte für den perfekten Trimm.

Die integrierte, Nickel-beschichtete Messing-Dreifachrolle minimiert die Vorliekstrimmkräfte ganz erheblich.

3D TOP CAP
3D TOP CAP3D TOP CAP

Optimale Zugverteilung. Bei regulären Topkappen und Pinsystemen sind die Gurtbänder „eindimensional“ mit dem Segelkörper vernäht (links-rechts oder vorne-hinten) und übertragen die Vorlieksspannung nur punktuell. Die 3D TOP CAP ermöglicht eine „dreidimensionale“ und sehr breit gefächerte Übertragung der Kräfte auf den Segelkörper. Das eliminiert Topflattern und garantiert ein progressives Loose Leech, was die Wind Range erweitert. Der integrierte Abriebschutz macht schwere Verstärkungen am Ende der Masttasche überflüssig.

DURATECH FOOT
DURATECH FOOT

Langzeitgarantie fürs Unterliek. Das Unterliek wird beim Wasserstart oder Aufholen ständig über den Standlack gezogen, insbesondere bei breiten Boards. Beim exklusiven DURATECH FOOT liegen die Nähte in einer großvolumigen Kunststoffschiene, sodass die raue Oberfläche Nähte und Material nicht aufscheuern kann.

iBUMPER 2.0 (in Kombi mit VTS 2.0)
iBUMPER 2.0 (in Kombi mit VTS 2.0)iBUMPER 2.0 (in Kombi mit VTS 2.0)

Eine echte Innovation mit Mehrwert ist der neue iBUMPER 2.0, denn neben seiner Funktion als leichter und sicherer Mastprotektor dient er auch noch als Trimmhilfe. Nach dem Einstretchen eines neuen Segels ist der beste Indikator für den optimalen Trimm die Position des Mastendes in Höhe des Protektor. Deshalb hat der neue iBUMPER 2.0 jetzt ein Vinyl-Sichtfenster zur Erkennung der Mast-Unterkante. Ist der perfekte Trimm gefunden, kann mit einem Klettmarker eben diese Position markiert werden und kann beim nächsten Mal eindeutig abgelesen werden. Das spart Zeit und garantiert maximale Performance.

X.PLY PLUS
X.PLY PLUSX.PLY PLUS

Was wollt Ihr, maximale Durchstoßfestigkeit sowie UV-Alterungsbeständigkeit bei geringstem Stretch oder (theoretisch) besseren Ripstop?

Wir haben uns für Option A entschieden und das haltbarste Laminat auf dem Markt entwickelt. Da die Faktoren Durchstoßfestigkeit, Langlebigkeit und Stretch erwiesenermaßen ausschließlich von der verwendeten Filmdicke abhängig sind, verwenden wir für unser exklusives XPLY PLUS ausschließlich 150 bzw. 100 Micron Filmstärken. In aufwendigen Versuchsreihen haben wir die optimale Kombination aus notwendiger Filmstärke und Anzahl an Fäden ermittelt. Insbesondere das X.PLY PLUS mit 150 Micron weißt bei minimalem Mehrgewicht Haltbarkeitswerte auf, die bisherige Tuche bei weitem überbieten. Das wissen auch alle großen Surfcenter und Verleiher weltweit und vertrauen deshalb auf die unschlagbare Qualität und Lebensdauer unserer Segel.

X.PLY PLUS
X.PLY PLUSX.PLY PLUS

Was wollt Ihr, maximale Durchstoßfestigkeit sowie UV-Alterungsbeständigkeit bei geringstem Stretch oder (theoretisch) besseren Ripstop?

Wir haben uns für Option A entschieden und das haltbarste Laminat auf dem Markt entwickelt. Da die Faktoren Durchstoßfestigkeit, Langlebigkeit und Stretch erwiesenermaßen ausschließlich von der verwendeten Filmdicke abhängig sind, verwenden wir für unser exklusives XPLY PLUS ausschließlich 150 bzw. 100 Micron Filmstärken. In aufwendigen Versuchsreihen haben wir die optimale Kombination aus notwendiger Filmstärke und Anzahl an Fäden ermittelt. Insbesondere das X.PLY PLUS mit 150 Micron weißt bei minimalem Mehrgewicht Haltbarkeitswerte auf, die bisherige Tuche bei weitem überbieten. Das wissen auch alle großen Surfcenter und Verleiher weltweit und vertrauen deshalb auf die unschlagbare Qualität und Lebensdauer unserer Segel.

X.PLY PLUS
X.PLY PLUSX.PLY PLUS

Was wollt Ihr, maximale Durchstoßfestigkeit sowie UV-Alterungsbeständigkeit bei geringstem Stretch oder (theoretisch) besseren Ripstop?

Wir haben uns für Option A entschieden und das haltbarste Laminat auf dem Markt entwickelt. Da die Faktoren Durchstoßfestigkeit, Langlebigkeit und Stretch erwiesenermaßen ausschließlich von der verwendeten Filmdicke abhängig sind, verwenden wir für unser exklusives XPLY PLUS ausschließlich 150 bzw. 100 Micron Filmstärken. In aufwendigen Versuchsreihen haben wir die optimale Kombination aus notwendiger Filmstärke und Anzahl an Fäden ermittelt. Insbesondere das X.PLY PLUS mit 150 Micron weißt bei minimalem Mehrgewicht Haltbarkeitswerte auf, die bisherige Tuche bei weitem überbieten. Das wissen auch alle großen Surfcenter und Verleiher weltweit und vertrauen deshalb auf die unschlagbare Qualität und Lebensdauer unserer Segel.

X.PLY PLUS
X.PLY PLUSX.PLY PLUS

Was wollt Ihr, maximale Durchstoßfestigkeit sowie UV-Alterungsbeständigkeit bei geringstem Stretch oder (theoretisch) besseren Ripstop?

Wir haben uns für Option A entschieden und das haltbarste Laminat auf dem Markt entwickelt. Da die Faktoren Durchstoßfestigkeit, Langlebigkeit und Stretch erwiesenermaßen ausschließlich von der verwendeten Filmdicke abhängig sind, verwenden wir für unser exklusives XPLY PLUS ausschließlich 150 bzw. 100 Micron Filmstärken. In aufwendigen Versuchsreihen haben wir die optimale Kombination aus notwendiger Filmstärke und Anzahl an Fäden ermittelt. Insbesondere das X.PLY PLUS mit 150 Micron weißt bei minimalem Mehrgewicht Haltbarkeitswerte auf, die bisherige Tuche bei weitem überbieten. Das wissen auch alle großen Surfcenter und Verleiher weltweit und vertrauen deshalb auf die unschlagbare Qualität und Lebensdauer unserer Segel.

Polyester Webbing Only
Polyester Webbing OnlyPolyester Webbing Only

Keine Dehnung, kein Spannungsverlust. Was bei Sicherheitsgurten funktioniert, ist für uns Windsurfer gerade gut genug! Als einziger Hersteller verwenden wir ausschließlich Polyester Gurtband für (Vario-)Top sowie den Rollenblock. Der Vorteil gegenüber herkömmlichem Polypropylen ist die quasi nicht vorhandene Dehnung. Selbst brandneue Segel behalten damit die volle Vorlieksspannung und müssen nicht nachgetrimmt werden.

TWIN STRAP
TWIN STRAPTWIN STRAP

Hält das Segel aufgerollt und den Protektor am Mast. Genial einfaches Verschlusssystems, das das Segel nach dem Einrollen kompakt geschlossen und auf dem Wasser den Mastprotektor eng am Mast hält.

TRUE QUOTES

SUPER STAR

ADAM LEWIS (WAVE TEAM)
“ICH WERDE DIE KOMPLETTE PWA WAVE TOUR MIT DEM SUPER STAR BESTREITEN. DAS ORIGINAL SUPER STAR VON 2003 WAR EINES DER LEGENDÄRESTEN WAVESEGEL JEMALS. DAHER HAT DAS GESAMTE WAVE TEAM ZUSAMMEN MIT KAI MEHR ALS 2 JAHRE AN SEINER REINKARNATION GEARBEITET.”
ADAM LEWIS (WAVE TEAM)
“WIRKLICH GUTE WAVESEGEL HEUTZUTAGE FUNKTIONIEREN IN ALLEN MÖGLICHEN BEDINGUNGEN UND FÜR JEDES FAHRERGEWICHT. ABER JE NACH DRUCKPUNKTLAGE FÜHLEN UND VERHALTEN SIE SICH TEILWEISE SEHR UNTERSCHIEDLICH. EGAL, WELCHES WAVESEGEL DU BEREITS BESITZT ODER GEWÖHNT BIST MIT DEM SUPER HERO UND DEM BRANDNEUEN SUPER STAR HABEN WIR JETZT FÜR JEDEN DAS BESTE!”
KAI HOPF (CHIEF SAIL DESINGER)
KAI HOPF (CHIEF SAIL DESINGER)
Marc Paré
“Das Super Star ist das Segel meiner Wahl wenn die Bedingungen Onshore und Tricky werden. Denn gerade dann überzeugt es durch sein super leichtes Manöver-Handling sowie seinen riesigen Windbereich.”
Marc Paré

Segel-Grundlagen

Design-Grundlagen moderner Windsurf-Segel

Materials

Besonders im oberen Bereich und in Richtung Schothorn kommt dem Gewicht aufgrund der Hebelwirkung eine Schlüsselrolle zu, da man jedes Gramm in den Händen multipliziert. Aufgrund der recht begrenzten Menge an verfügbaren Materialien kann das Segelgewicht jedoch nur durch eine Reduzierung der Materialstärke reduziert werden. Das Geheimnis liegt darin, den Sweetspot mit dem geringstmöglichen Gewicht zu finden, ohne dabei die Haltbarkeit und Langlebigkeit/Nachhaltigkeit zu opfern.

Moderne Windsurfsegel bestehen aus den folgenden Rohmaterialien:

(1) MATERIAL DER MASTTASCHE
Grob gewebtes Polyester-Gewebe. Die grobe Struktur verleiht ihm eine maximale Abriebfestigkeit gegen Impact von außen (z.B. Brettkontakt oder Kontakt beim Aufriggen) sowie von innen (durch den Mast).

(2) MONOFILM
Kunststofffolie aus Polyester, erhältlich in klarer oder farbiger Ausführung. Diese harte Kunststofffolie hat eine sehr geringe Dehnung (für maximale Leistung) und nimmt kein Wasser auf (Trockengewicht = Nassgewicht). Achtung: Monofolie ist nicht sehr UV-beständig. Schütze daher dein Segel vor direkter Sonneneinstrahlung, sobald du es nicht benutzt. Außerdem ist Monofilm nicht sehr abriebfest.

(3) XPLY LAMINAT
2 dünne Lagen Monofilm und ein Muster aus Fäden (Polyester oder Dyneema) werden zu einem Sandwich-Laminat verklebt. Die zusätzlichen Fäden sollen als Ripstop dienen, falls die Folie durchstochen wird (z.B. wenn man mit dem Trapezhaken voran in das Segel fällt). Bei Verwendung gleicher Gesamtdicke wie Monofilm (= gleiche geringe Dehnung, gleiche UV- und Durchstoßfestigkeit) ist XPly aufgrund des zusätzlichen Klebstoffs (und der zusätzlichen Fäden) um ca. 30% schwerer.

(4) DACRON
Vor der Entdeckung des Monofilms wurden die original Windsurfsegel vollständig aus Dacron hergestellt. Dieser gewebte Stoff bietet eine sehr gute Abriebfestigkeit, ist aber sehr dehnbar und leiert aus (d.h. es "wächst" mit jedem Gebrauch). Daher wird es heute hauptsächlich für Verstärkungspatches verwendet, um die Monofilm- und XPly-Paneele in den Bereichen mit hohem Abrieb des Segels zu schützen (Fuß, Top, Schothorn und Außenseite der Lattentaschen).

(5) INSIGNIA
Dacron-Material mit einer selbstklebenden Seite. Daher benötigt es keine Nähte, wenn es auf die Folie aufgelegt wird, und verhindert, dass Wasser zwischen Folie und Abriebpatch gelangt (= geringeres Nassgewicht).

Möchtest du mehr Details wissen oder benötigst DUOTONE-Segel-Ersatzteile - here you go

Materials
Konstruktionsmerkmale

LATTEN
Hergestellt aus Glas- oder Kohlefaser entweder als massive Version mit kleinerem Durchmesser (= haltbarer) oder als Hohl/Rohr-Version mit größerem Durchmesser (= steifer). Zum besseren Verständnis ist der Mast wie das Rückgrat deines Segels, während die Latten wie die Rippen deines Segels wirken und das Profil in Position halten. Genau wie der Mast haben auch die Latten individuelle Profile (dünnere Spitze, dickeres Ende), die dem Profilverlauf des Segels entsprechen.
Einfache Regel: je mehr Latten, desto druckpunktstabiler (= schneller + größerer Windbereich) wird das Segel. Aber auch umso schwerer wird das Segel, da die Latten ca. 40% des Segel-Gesamtgewichtes ausmachen. Daher werden bei handling-/waveorientierte Segel in der Regel 4-5 Latten verwendet, während leistungsorientierte Segel in der Regel 6-7 Latten aufweisen.
Als zweite Faustregel gilt, dass kleinere Segel weniger Latten benötigen als größere Segel.

CAMBER
In der Regel existiert ein gewisser Abstand zwischen der Lattungsspitze und dem Mast. Dies ist notwendig, damit sich die Latte von einer Seite des Mastes auf die andere hin und her rotieren kann. Ein Camber kann als eine Art Verbindung zwischen der Lattenspitze und dem Mast angesehen werden, der diese Lücke ausfüllt.
Dies führt zu einer wesentlich besseren Aerodynamik, da der Camber einen fließenden Übergang zwischen dem dicken Mast und dem dünnen Segelkörper ermöglicht. Da der Camber gegen den Mast verspannt ist, stabilisiert die Latte zudem das Segelprofil wesentlich effektiver (Segel wird stabiler = schneller).
Der Nachteil ist, dass die Rotation von einer Seite zur anderen spürbar härter wird. Außerdem benötigen die Camber einen gewissen Platz, was eine breitere Masttasche erfordert. Das macht das (Wasser-)Starten viel schwieriger, da die breitere Masttasche mehr Wasser aufnimmt. Deshalb werden Camber hauptsächlich bei Performance-Freeride- oder High-Performance-Slalom-Segeln eingesetzt.

FUSSOUTLINE
Ein Segel mit viel Fläche im Unterliek reduziert die Lücke zwischen Segel und Brett (close the gab), was es effizienter/leistungsorientierter macht.
Auf der anderen Seite verbessert ein hochgeschnittenes Segel mit weniger Fläche das Handling vor allem bei allen Arten von Tauch-Manövern. 

PROFIL-TIEFE
Grundsätzlich erbigt ein tieferes Segelprofil mehr Power und Leistung.
Ein flacheres Profil hingegen verbessert das Handling, da der Weg des flachen Profils beim Shiften von einer Seite zur anderen viel kürzer ist.

GABELBAUM- UND VORLIEKSLÄNGE
Zusammen mit der Segelgröße nehmen alle Dimensionen zu. Das heißt im Allgemeinen, je größer das Segel, desto länger werden die Gabel- und Vorliekslängen.

Konstruktionsmerkmale
Segelgröße vs. Körpergewicht

Einfache Faustregel: Ein schwererer Segler muss ein größeres Segel nehmen, um im Vergleich zu einem leichteren bei gleichem Wind angleiten zu können.
Grober Anhaltspunkt für die größte Segelgröße: Um bei gleichem Wind in Fahrt zu kommen, benötigt ein 10 kg schwererer Segler ein 1 qm größeres Segel.

Richtlinien beim Zusammenstellen deines persönlichen Segel-Quivers

Zuerst solltest du die größte und kleinste Segelgröße definieren, die du benötigst, um alle Windgeschwindigkeiten abzudecken, in denen du surfen willst. Dies hängt hauptsächlich von deinem Körpergewicht ab (siehe oben).
Nehmen wir einen "durchschnittlichen" 75 kg-Surfer und nehmen wir an, dieser möchte bei "jeder Art" Wind surfen.
- Die größte Segelgröße, die dieser Typ brauchen würde, ist etwa 7.3. Mit einem mordernen 100-120 Liter Freeride-Board würde er in ca. 8-10 Knoten angleiten.
- Seine kleinste Größe wäre dann ein 3.7. Auf einem 70-80 Liter (Free-)Waveboard sollte unser "Durchschnitts-Surfer" bis ca. 40-45 Knoten immer noch gut bedient sein.

Danach gilt es die Größen dazwischen zu definieren. Wichtig zu wissen: Der Winddruck (den du in deinen Händen spürst) steigt im Quadrat zur Windgeschwindigkeit. Je kleiner also die Segelgröße, desto kleiner müssen die Größenabstufungen werden. Bei großen Segeln kann die Lücke bis zu 1,5 qm betragen, während sie bei sehr kleinen Segeln bis auf 0,3 qm sinken kann.

Wenn man all dies berücksichtigt, könnte ein typisches Segel-Quiver für unseren 75 kg schweren "Durchschnitts-Surfer" wie folgt aussehen:
7.3 - 6.0 - 5.3 - 4.7 - 4.2 - 3.7

Unter Berücksichtigung der "10 kg = 1 qm"-Regel (siehe vorheriger Punkt) könnte ein typisches Segel-Quiver für einen 85 Kg Typ dann folgendermaßen aussehen:
8.3 - 7.0 - 6.0 - 5-0 - 4.5 - 4.0

Warum nicht einfach "blind" nach den auf dem Segel aufgedruckten Angaben aufriggen?

Du hast alle Teile von der gleichen Marke gekauft, aber wenn du nach den auf dem Segel aufgedruckten Spezifikationen aufriggst, fühlt es sich immer noch irgendwie flasch an.
Leider hat jedes Produkt Toleranzen in der Produktion. Und je größer ein Produkt wird, desto größer werden die Toleranzen. Deshalb sind Toleranzen auf einem Smartphone kaum sichtbar, während sie bei Windsurf-Equipment nicht zu leugnen sind.
- Die Toleranzen bei der Mastlänge betragen ca. +-5 mm.
- Die Toleranzen bei Mastverlängerungen und Gabeln liegen bei ca. +-3 mm.
Zudem gibt es leider immer noch keinen Standard unter den Marken, wie die Länge von Gabeln und Verlängerungen zu messen ist.
- Bei einem Segel mit all seinen Bahnen können sich die Toleranzen über die gesamte Vorlieklänge noch einmal auf +-5-10 mm addieren.
Hinzu kommt, dass sich selbst bei Monofilmsegeln das Vorliek nach den ersten 3 Einsätzen des Segels aufgrund der massiven Vorlieksspannung dehnt.
Addiert man all diese Toleranzen, wird es klar, warum die auf Ihrem Segel aufgedruckten absoluten Zahlen (insbesondere die Vorliekslänge) nur ein grober Anhaltspunkt sein können, um die Mastverlängerungs- und Gabellängen einzustellen.

Um die richtige Vorlieksspannung zu erreichen, verlaß dich bitte ausschliesslich auf die VTS-Markierungen (Visual Trim System) im Topbereich jedes DUOTONE-Segels.
Und denk bitte immer daran, es gibt genau 2 Dinge, von denen jedes mindestens 30% der Segelleistung eliminieren kann:
1. Der falsche Mast (siehe erster Punkt unter MAST BASICS auf jeder Mastseite)
2. Falsche/unzureichende Vorlieksspannung

Sail Care
  1. Das Segel immer entsprechend der Anleitung aufriggen - klick hier

  2. Das Segel nach Gebrauch im Salzwasser immer mit Süßwasser abwaschen; mindestens jedoch am Ende eines jeden Urlaubs.

  3. Das Segel möglichst nur trocken zusammenrollen; keinesfalls länger lagern, wenn es nicht trocken ist.

  4. Zum Trocknen das Segel entspannen; möglichst nicht direkter Sonneneinstrah- lung aussetzen und nicht im Wind flattern lassen.

  5. Das Segel immer vom Top oder Fuß her aufrollen, wobei alle Latten voll gespannt in den Lattentaschen bleiben.

  6. Benutzen Sie nur die auf Ihrem Segel angegebenen Mastkomponenten, damit es seine optimale Leistung entfalten kann.

  7. Segel nicht mit aggressivem Reinigungsmittel säubern. Wasser und Spülmittel sind ausreichend.

  8. Beschädigungen, speziell im Monofilm, sofort reparieren, um ein Weiterreißen zu verhindern. Ist eine fachgerechte Reparatur (auch im Do-it-yourself Verfahren mit dem DUOTONE Monofilm-Reparatur Set) nicht möglich, notdürftig mit Tape abkleben.

  9. Die Langlebigkeit aller Segel hängt direkt von
    a. Benutzungshäufigkeit
    b. Umgang
    c. UV-Bestrahlung (speziell bei Monofilmsegeln) ab.
    In Revieren mit hoher UV-Strahlung Segel im Schatten lagern. Ansonsten muß das Segel abgebaut werden!

PRODUKT REGISTRIEREN
FÜR 3 JAHRE GARANTIEVERLÄNGERUNG

Um Garantieansprüche zu sichern, bitte innerhalb von 30 Tagen nach dem Kauf registrieren. Ansonsten gelten nur die gesetzlichen Garantieansprüche!

Jetzt Registrieren

360° VIEW

SUPER STAR

GALLERY

SUPER STAR

We do listen

Be part of the Duotone development

Wanna improve future products?

DO YOU HAVE ANY INPUT OR IDEAS ON HOW TO IMPROVE OUR PRODUCTS?
SHARE YOUR THOUGHTS WITH US!

We strive to create products that are superior in performance and function to anything else on the market. Therefore, we are not just interested in the opinion and experience of professional riders, but listen to ALL windsurfers out there. Because we know we can learn from everyone, we want to collect the opinions of windsurfers worldwide.

This project runs throughout the whole year. Every year on January 15th, the best ideas will be rewarded and might actually be implemented into future products.

So, you have got an idea? Contact us >HERE<  and take your chance to make a difference. (Please use "R&D input for DTW" as a subject line)

REWARDS

1st - One sail (free of choice)

2nd - One Silver Boom (free of choice)

3rd -  One Power.XT 2.0 (free of choice)

Wanna improve future products?

disqus the new Super Star

Comments or questions? Here you get first hand rider feedback.

The more info you can provide the more specific the advice/help will be. Let us know:
- your skill level
- your body weight, maybe even size
- mast(s) you plan using with the sail
- board(s) you are using 
- conditions/spots you are sailing at